Phänomen Explorer

| Keine Kommentare

Windows 2000 mit Abnutzungserscheinungen? Seit ein paar Wochen tritt im Explorer ein seltsames Phänomen auf: Beim Start des Explorers werden links die Ordnerstruktur als Baum, beginnend mit dem Desktop und rechts die Dateien angezeigt (nicht in der Webansicht sondern als Dateiliste mit Details). So weit so gut. Es erscheint aber links nicht
der gesamte Festplatteninhalt als Liste, sondern nur der Ordner Dokumente und Einstellungen. Erst ein Klick auf das + neben dem lokalen Datenträger klappt mir links den gesamten Festplatteninhalt ordnungsgemäß auf.
Wenigstens funktioniert das dann, aber es irritiert mich mächtig, habe ich doch noch keine „Schraube“ gefunden an der ich drehen muss, damit wieder wie vorher die gesamte Ordnerstruktur links eingeblendet wird – und zwar von Anfang an.

Darf man einen Windows-Rechner wirklich nie mehr anfassen, wenn man ihn einmal konfiguriert hat? Wenn man irgendein Update machen will, muss man die Festplatte formatieren und das gesamte System neu aufsetzen, damit nichts schief geht? Kann es passieren, dass nichts
schief geht? Windows macht mich manchmal fertig!

Keinen ähnlichen Inhalt gefunden.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.