TheBat! mit Wine in virtuelles Linux einbinden?

| Keine Kommentare

gOS hat mich ja erstmal zur Verzweiflung gebracht … dort ist Wine wohl standardmäßig installiert, aber irgendwie reichlich komisch. Und ins Menü integriert ist es schonmal gar nicht, was für jemanden, die Mühe hat, die Konsole aufzurufen, erstmal ein ziemliches Hindernis ist.

Liegts am virtuellen Rechner? Um die Konfiguration von Wine anzuschauen, habe ich einige Male winecfg ins Terminal gehackt. Mehr als 5 Minuten später öffneten sich nach und nach Konfigurationsfenster. Deren Aufbau und Performance kann man eigentlich nicht „performant“ nennen. Unfassbar, wie lange das alles braucht. Die Installation der Windows-Installer-Datei erfordert einen besonderen Befehl:
wine msiexec /i /pfad/zu/meiner/thebat.msi
Das dauert und es kommt eine Fehlermeldung, dass ich eine CD einlegen soll. Später, in PCLinuxOS habe ich dieses Diealogfenster einfach am Fensterkreuzchen oben geschlossen
und die Installation ging weiter. Okay und Abbrechen per Button sind nicht gegangen. Ob das beim gOS auch geht, dazu hatte ich keine Geduld, abzuwarten.

PCLinuxOS (nicht die eeePC-Version, sondern die normale) hatte Wine noch nicht installiert, aber das geht per Synaptic ratzfatz. Hier bekommt man einen Menüeintrag, mit allerlei Optionen, Konfiguration und auch Dateimanager eingeschlossen. Ich dachte auch hier, das nix geht, aber der erste Aufruf der Konfiguration braucht einfach ewig (sicher mehr als 5 Minuten) und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass da im Hintergrund was läuft. Hier ist es mir schließlich gelungen, TheBat! zu installieren (mit dem Befehsstring oben über die Konsole), starten konnte ich es dann auch, aber die Programmoberfläche wurde am Schluss gar nicht dargestellt. Ich müsste allerdings auch mal beim PCLinuxOS die Gasterweiterungen für die VirtualBox installieren, da kommen dann nämlich auch Grafiktreiber etc. mit rein. Und dann kann ich nochmal schauen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.