Wie man seinen neuen Rechner anpasst … Teil 5

| Keine Kommentare

Vieles liegt auf dem alten Rechner vergraben … und einiges will ich auch auf dem neuen wieder so einrichten, wie ich es gewohnt war. Kleines Problem: zwei Rechner, ein Monitor. Hu!

Ich bin manchmal schon ein bisschen hinter dem Mond, jedenfalls dachte ich gleich an einen Hardware-Switch und hab mich auch sofort umgeschaut: Wo gibt’s sowas, was kostet das? …

Telefonat: „Und, haste VNC installiert?“ „Hm? Nö. Das kommt erst später dran.“

Ich installiere ja erst die wirklich wichtigen Dinge … Ein Blick auf meinen Spickzettel: Vorgemerkt zur Installation habe ich VPN, nicht VNC. *stutz*

„Was hast du gesagt? Vau-was?“ „VNC!“ „Äh … “

Ich war schneller in der wikipedia, als ich wikipedia aussprechen kann … und hatte schneller ein passendes Programm gefunden, als der Telefonpartner mir erklären konnte, um was es geht. Die Sache ist ganz leicht: Ich installiere ein Programm, das auf beiden Rechnern läuft, auf dem einen als Server, auf dem anderen als Client. Meine Rechner sind über den fli4l-Router in einem Netzwerkelchen miteinander verbunden, unsere drei Rechner hier haben feste IP-Adressen, auch dem neuen habe ich gleich eine zugewiesen. Das ist prima. Der alte Rechner bekommt Server-Status. Viel einzurichten ist bei tightVNC, einer Software unter GPL-Lizenz, nicht. Der neue Rechner wird zum Client ernannt. Jetzt lasse ich beide Rechner laufen, der tightVNC-Server läuft als Dienst auf dem alten Rechner immer mit. Der Monitor hängt am neuen Rechner, ich starte den Client, melde mich an – und kann auf den alten Rechner zugreifen. In einem Fenster auf dem neuen Rechner habe ich den Desktop des alten Rechners und öffne jetzt wie gewohnt meine Programme. Ist etwas langsam, aber das ist der alte Rechner zum einen, zum anderen läuft das ja übers Netzwerk und somit durch einen Flaschenhals. Aber es reicht, um Programme zu öffnen, Einstellungen zu sehen, Dateien zu verschieben. Ich bin begeistert.

Der/die/das geliehene Hardware-Switch wird wohl morgen vom Paketboten gebracht werden. Danke, Jürgen und Boris, ich schicke das Teil dann wohl gleich wieder zurück … 😉

Das installierte Programm: TightVNC

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.