Ubuntu, die FritzBox, der WinPC und VPN

| 2 Kommentare

Klingt jetzt fast wie Fassbinders „Der Müll, die Stadt und der Tod“. Passiert ist noch nicht viel, ich bereit gerade alles vor, per VPN von Ferne mit meinem Netbook auf meinen PC zuhause zugreifen zu können. Kapieren tue ich mal gar nix – kommt wohl noch.

Was bisher geschah …

  • In der FritzBox dyn.dns eingechaltet.
  • „FritzBox Fernzugang einrichten“ runtergeladen und laufen gelassen.
  • Das ERgebnis von „FritzBox Fernzugang einrichten“ in die FritzBox unter VPN eingetragen.
  • http://wiki.ubuntuusers.de/FritzBox_VPN angesurft und von dort den „Shrew Soft VPN Client“ installiert.

Jetzt spurte ich los und besorge frisches Guthaben für meinen UMTS-Stick, denn testen kann man das Ganze nicht aus ein und demselben Netzwerk heraus. Wie’s dann weitergeht, berichte ich später! 🙂

Print Friendly, PDF & Email