CAT Nova rooten

| Keine Kommentare

Das CAT Nova rooten (also sozusagen Administrator-Rechte erteilen), wozu das? Nun, man rootet Android-Geräte, um an erweiterte Einstellungen zu kommen. Z.B. kann man bei derart freigeschalteten Android-Geräten den Cache löschen (um Platz zu schaffen), Firewalls installieren und Virenscanner, Apps installieren, die Werbeeinblendungen anderer Apps unterdrücken etc. Als Superuser hat man einfach die Möglichkeit, seinen Androiden (fast) ohne Einschränkungen anzupassen.

Für den „normalen“ Alltagsnutzer ist das nicht notwendig. Hat man aber eine Bastlerseele, wird man nach nur wenigen Klicks im App-Store auf eine App stoßen, für die man ausdrücklich Root-Rechte braucht.

Was man beachten sollte ist, dass in der Regel die Gewährleistung für die Geräte erlischt, wenn man sie rootet. Rooten bedeutet einen Eingriff ins System und wenn man irgendetwas kaputt macht, ist das kein Garantiefall mehr. Das Rooten selbst ist dabei nicht das Problem, vielmehr sollte man danach bei der Auswahl der Apps vorsichtig sein, mit deren Hilfe man das Gerät „tiefer legt“.

Auf dem CAT Nova in der in 2011 und im 1. Halbjahr 2012 verkauften Version mit Android 2.3 befand sich vorinstalliert alles, was der Superuser zum Superuser-Sein brauchte. Wenn man das CAT Nova aber auf Android 4.0 gehoben hat, waren die Rechte wieder verschwunden – die muss man für jede Android-Version neu aktivieren. Von CAT Sound bereitgestellt wurden sie in der (derzeit aktuellen) Update-Version zum Flashen nicht.

Da CAT Droid vollauf damit beschäftigt ist, Android 4.0 in vollem Umfang auf die CAT-Tablets anzupassen, hat die Nutzergemeinde sich der Entwicklung des Rootkits angenommen. Selbsthilfe gehört bei den Androiden-Nutzern einfach dazu. So hat Stachi01 von android-hilfe.de eine Easyroot-Version geschnürt und der Allgemeinheit bereit gestellt, die auch tatsächlich tadellos funktioniert. Einen Thread dazu hat er im android-hilfe.de-Forum angezettelt. Allerdings ist seine Anleitung etwas lückenhaft, deswegen hier noch einmal in epischer Breite, was zu tun ist.

  1. easyroot-v1_0.zip herunterladen und auf die SD-Karte des CatNova kopieren kopieren  (direkt in die Root, also die unterste Ebene der SD-Karte)
  2. Die App  Busybox Installer installieren (ehrlich gesagt, ich weiß nicht, wozu die gut ist, aber ohne die scheint das Update in der Mitte hängen zu bleiben)
  3. Optional den Root Checker installieren, mit dem man nach dem Update überprüfen kann, ob man wirklich Rootrechte hat. Merkt man natürlich auch ohne den spätestens wenn Apps, die Rootrechte brauchen, nicht funktionieren)

Ich habe die SD-Karte aus dem Gerät genommen und die zip-Datei vom PC aus aufgespielt. Danach wieder ins CAT Nova einsetzen und in den Recovery Mode gehen, dazu die Vol.-Minus und die Power-Taste länger halten, bis ein Androide erscheint. Nach einer kurzen Animation liegt der auf dem Rücken mit geöffneter Bauchklappe und einem roten Dreieck davor. Jetzt die Menütaste drücken (die vier kleinen Karos) und es erscheint ein Auswahlmenü. Navigieren kann man durch das Menü mit der Vol.-Taste (die Lautstärketaste), auswählen kann man die Optionen mit der Power-Taste.

Da sich die easyroot-v1_0.zip auf der „externen“ SD-Karte befindet, mit der Vol.-Taste zum zweiten Eintrag „apply update from external“ gehen und die Power-Taste drücken, jetzt mit der Vol.-Taste die easyroot-v1_0.zip auswählen, die Power-Taste drücken. Nun wird das Root-Update installiert und sollte schließlich „Install from sdcard complete.“ anzeigen. Im oberen Bildschirmteil ist blau die Option „reboot system now“ schon ausgewählt, die wir wiederum mit der Power-Taste bestätigen. Das CAT Nova startet jetzt neu und braucht einen Moment länger als normal dafür. Nicht nervös werden … 😉

Mit dem Root Checker kann man nach dem Neustart gleich nachschauen, ob es funktioniert hat. Und ab jetzt: Tweak my CAT Nova!!!

Keinen ähnlichen Inhalt gefunden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.